Verlasse deine Komfortzone- Wachse über dich hinaus

Überall geht es im Moment darum, Neues zu wagen oder seine Komfortzone zu verlassen. So haben zum Beispiel auch Klara Fuchs und der Blog fithealthydi wirklich gute Beiträge zu diesem Thema geschrieben. Step out of your comfortzone bedeutet neue Erfahrungen zu sammeln, Dinge zu tun, vor denen man Angst hat und so über sich selbst hinaus zuwachsen. Das ist ja alles schön und gut, aber was hat das jetzt mit Magersucht zu tun!?

Weiterlesen

Joghurt-Vollkornbrötchen

Ich bin gerade im England im Urlaub und da man hier nirgends Brötchen findet, geschweige denn die Vollkornvariante dachte ich, probier ich einfach mal selber welche zu backen. So sind mit wenigen Zutaten in weniger als einer Stunde leckere Brötchen entstanden, die am besten direkt aus dem Ofen schmecken, aber auch noch am nächsten Morgen. Weiterlesen

Mit Ana im Urlaub

In den Urlaub fahren und die Magersucht mal eben zu Hause lassen klappt leider nicht. Ganz im Gegenteil, meistens ist gerade im Urlaub die Anorexie ein großes Problem. Man wird aus seinem gewohnten Alltag gerissen und verliert damit auch einiges an Kontrolle. Gerade das Essen spielt im Urlaub eine große Rolle, die meisten schlemmen zwei drei Wochen lang und beklagen sich anschließend darüber, dass ihre hart erkämpfte Bikinifigur nach dem Urlaub verschwunden ist :P. Bei mir, und wahrscheinlich bei allen denen es ähnlich ging/geht, ist es wahrscheinlich genau andersrum. Als die Essstörung bei mir anfing bin ich mit meinen Eltern im Sommer nach Amerika geflogen. Zu dem Zeitpunkt hatte ich zwar schon deutlich abgenommen aber es war noch nicht so extrem. Zuversichtlich hatten meine Eltern und ich uns darauf geeinigt, dass ich im Urlaub wieder ein bisschen  zunehmen, was bei dem Amerikanischem Lebensstil ja eigentlich kein Problem sein sollte. Tja, Fehlanzeige. Ohne es wirklich zu wollen oder es zu bemerken, nahm ich in diesen drei Wochen Roadtrip quer durch Kalifornien über 5 Kilo ab und rutschte endgültig in die Essstörung. Weiterlesen

#3 Therapie

Mein dritter Tipp in dieser Reihe ist die Therapie, wobei es natürlich kein richtiger „Tipp“ ist, aber ich kann es wirklich nur jedem Raten sich Hilfe zu holen, weil man es alleine irgendwann einfach nicht mehr schafft. Das schwierigste an der Sache ist es, sich ersteinmal  einzugestehen, dass man wirklich ein Problem hat… Bei uns war es so, dass eine Freundin von meiner Mutter meine Eltern auf den Gedanken gebracht hat und weil ich selber so langsam das Gefühl hatte, dass hier was aus dem Ruder läuft, war ich ehrlich gesagt ziemlich erleichtert endlich Hilfe zu bekommen. Weiterlesen

Magersucht und ihre Nebenwirkungen

Die Magersucht ist nicht der Wunsch dünn zu sein, es ist nicht nur ein Schrei nach Aufmerksamkeit und Wertschätzung. Es ist eine Krankheit, die jeden treffen kann, aber vor allem das Leben von Mädchen zwischen 13 und 18 Jahren zerstört. Bei einem Fünftel aller 11-17 Jährigen in Deutschland liegt der Verdacht auf eine Essstörung vor, jedoch sind nur 0,1-0,2 Prozent aller Jugendlichen in Deutschland magersüchtig. Anorexia nervosa ist keine „Modekrankheit“, die durch Stars und Fernsehsendungen entsteht, es ist die psychische Krankheit mit den meisten Todesfällen und sollte nicht belächelt oder missverstanden werden. Es geht nicht einfach darum, möglichst dünn zu sein, es geht um Kontrolle und Perfektion. Die häufig verniedlichte „Ana“ ergreift Besitz über Gedanken und Verhalten der Betroffen, zerstört deren Leben und letztendlich bringt man sich selber langsam um… Weiterlesen

Finde deine Leidenschaft!

In meinem Leben und vor allem auf meinem Weg raus aus der Magersucht, gab es einen ganz entscheidenen Punkt, der mich immer motiviert, mit Freude erfüllt und glücklich gemacht hat: meine Leidenschaft für Pferde. Weiterlesen

Beeren-Quark Torte

 

Ein sommerlicher, leckerer Kuchen, der auch noch gesund ist, ist bei diesen Temperaturen doch einfach perfekt;-) Hier kommt also eine Torte voller Beeren und mit leichtem Kokosgeschmack, die garantiert jedem gelingt!
img_0128 Weiterlesen

Perfektionismus

 

Fluch oder Segen ?

Perfekt, was ist das eigentlich? Gibt es überhaupt Perfektion und wenn ja, wie erreicht man sie?

Ich selber kann mich als äußerst perfektionistisch beschrieben. Doch was hat mir das gebracht? Gute Noten, den Ruf „alles zu können“ und sonst? GAR NICHTS!

Mein zwanghaftes Streben, nach einer Perfektion, die es gar nicht gibt, war der Auslöser für die Magersucht und führt nicht selten in Depressionen oder später in ein Burnout. Wer auf der Jagd nach Perfektion ist, dem ist das Glück immer einen Schritt voraus.

Doch wer ist überhaupt Perfektionistisch?

Es sind Menschen, die sehr willensstark sind und ein hohes Maß an Disziplin aufweisen, Menschen die nach außen hin eine harte Schale haben, die in Wahrheit aber hoch sensibel sind. Ehrgeizige Menschen, die zwanghaft alles nicht nur gut, sondern besser machen wollen. Ihnen genügt das Beste nicht, sie wollen immer mehr, geben 120% bis irgendwann gar nichts mehr geht. Bis Körper und Seele sagen : STOPP! Das Ziel, Perfektion, ist nie erreicht und auf dem Weg dahin werdet ihr alles riskieren und verlieren: Lebensfreude, Spontanität und schließlich eure Gesundheit. Glaubt mir, es ist ein Fehler, keine Fehler machen zu wollen.

Nicht selten steckt hinter dem Perfektionismus der Wunsch nach Kontrolle, Anerkennung und Aufmerksamkeit. Na erkennt ihr euch oder „Ana“ darin wieder? Also ich mich auf jeden Fall.

Wie kommt man aus der „Perfektionsfalle“? Weiterlesen

Superfoods

 

Diese 6 Lebensmittel sind meine ganz persönlichen Superfoods, weil ich sie einfach liebe und ganz nebenbei bemerkt sind sie optimal zum gesunden Zunehmen geeignet.

Lebensmittel= Mittel zum Leben!

Weiterlesen

#2 Reden

Jetzt kommt auch schon mein zweiter und wie ich finde wichtigster, aber auch schwierigster Tipp, um raus aus der Magersucht zu kommen: Reden.

Weiterlesen